Lernt mich kennen!

Euer Hochzeitsfotograf aus dem Rhein-Main Gebiet

Es freut mich, dass ihr euch hier her geklickt habt 🙂
Dann habt ihr sicher schon meine Reportagen gesehen. Falls nicht, lade ich euch gern noch mal ein, ein paar Hochzeitsreportagen von mir anzuschauen.

Warum möchte ich euch von mir erzählen?

Ganz einfach weil Hochzeitsfotografie ein ganz persönlicher Service ist. Ich begleite euch an eurem Tag so lange wie ihr es wollt. Ein Tag gefüllt mit viel Freude, Liebe, Überraschungen… Da ist es mir wichtig, dass ihr euch mit mir sicher fühlt. Also lernt mich kennen!

Hi, ich bin Basti.

Das ist die Kurzform von Sébastien aus dem Französischen. Das kann kaum jemand richtig aussprechen und da ich in Hannover geboren wurde (das war 1982) und dort aufgewachsen bin und auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitze, ist mir Sebastian oder kurz Basti lieber 😉

Ich brauche euch nicht erzählen, dass ich die Hochzeitsfotografie mit allem drum und dran liebe. Natürlich tue ich das. Es ist schließlich ein freiwillig gewählter Nebenberuf. Die Frage ist, was mache ich sonst so und wie bin ich zum Fotografieren gekommen? Ihr werdet trotzdem erfahren, was ich an Hochzeiten gut finde 😉

Nun, das für mich Wichtigste zuerst:

Mein Stolz sind meine Frau Helena und meine zwei Söhne, Leon und Tino. Es ist eine unbezahlbare Erfahrung Kinder aufwachsen zu sehen, ihnen Dinge beizubringen und ihre Emotionen zu verfolgen. Oft sitzen sie während der Nachbearbeitung der Bilder bei mir auf dem Schoß, da mach ich gerne eine Pause. Ich schaue mir gerne an, wie sie sich in ihrem Vereinssport entwickeln, welche Fortschritte sie gemacht haben. Eine tolle Erfahrung!

Und auch wenn ich derjenige bin, der die Bilder macht, könnte ich es nicht ohne meine Frau. Sie ist diejenige, die mich unterstützt, mir den Rücken frei hält oder am Ende doch noch mal ein kritisches Auge auf meine Bilder wirft.

Ob ihr es glaubt oder nicht, viele dieser Erfahrungen erlebe ich an einem Hochzeitstag immer wieder. Sei es ein Kind, das ganz aufgeregt eine Kerze oder Ringe vorbringen darf, oder der Vater, der eine rührende Rede hält oder die Oma, die so stolz ist! Das ist es!
Genau diese Momente liebe ich und will sie für euch festhalten.

Das Fotografieren habe ich durch meinen Vater gelernt. Er begeisterte sich viel für Portrait-Fotografie und Landschaften und entwickelte seine Fotos auch selbst im Badezimmer. Vielleicht ist ihm nicht bewusst, dass ich damals schon so viel mitgenommen habe und wie stolz ich war, als ich meine erste Fotokamera besaß. Es hat allerdings auch eine ganze Weile gedauert bis ich für mich herausgefunden habe, was ich am liebsten fotografiere. Nach all den emotionslosen Gebäuden und Landschaften, die sowieso jeder schon mal fotografiert hat, sind es eben Hochzeiten! Einmalig und voll gepackt mit vielen Geschichten.

Und wenn ich mal nicht fotografiere? 

Dann bewege ich mich ganz gerne, chill aber auch einfach auf der Couch. Ich spiele gemütlich Fussball, wandere oder bin auch mal in der Boulderhalle unterwegs mit meinen Kindern. Oder eben Netflix und ruhige Tage daheim. Ich lasse mich für vieles begeistern.

Ausserdem bestellen wir gern essen, kochen aber auch gern mal selbst. Dann wie ich finde auch recht gut 🙂

Ihr wollt mehr über mich erfahren? Zum Beispiel was ich eigentlich haupftberuflich mache?

Das erzähle ich euch gern bei einem persönlichen Treffen. Schreibt mich einfach an, ich freu mich auf eure Nachricht 🙂

Und jetzt will ich eure Geschichte erzählen!